«Früherkennung und Frühintervention bei beginnenden Psychosen: State of the Art und Zukunftsperspektiven»

Jubiläums-Symposium zum 15-jährigen Bestehen des Basler FePsy-Projekts

Anlässlich des 15-Jahr-Jubiläums des FePsy-Projekts fand in der UPK Basel vom 25-26. September 2014 ein Symposium mit dem Titel «Früherkennung und Frühintervention bei beginnenden Psychosen: State of the Art und Zukunftsperspektiven» statt.

Das Symposium begann am Donnerstagnachmittag, 25. September, mit praxisbezogenen Kursen zur Anwendung verschiedener Instrumente und diagnostischer Verfahren in der Früherkennung von Psychosen. Am späteren Nachmittag fand dann die Eröffnung des Hauptsymposiums statt. 

Frau Prof. Riecher-Rössler blickte zurück auf 15 Jahre Basler FePsy-Projekt. Eine Zusammenfassung ihres Vortrags finden Sie hier.

Danach gaben international renommierte Expertinnen und Experten einen Überblick über den aktuellen Kenntnisstand in Bezug auf Früherkennung und Frühintervention bei Psychosen und zeigten Zukunftsperspektiven auf.

Das detaillierte Kongressprogramm finden Sie hier und Zusammenfasssungen aller Vorträge und Workshops hier.

 

Prof. Patrick McGorry, der Mitte der Neunziger als erster ein Früherkennungszentrum für Psychosen in Melbourne, Australien eröffnete und zu den weltweit führenden Experten im Bereich Früherkennung von Psychosen zählt, gab einen Vortrag zum Thema "Early Detection and Intervention in Emerging Psychosis – State of the Art and Future Perspectives". Sie können sich seinen Vortrag hier ansehen:

 

Beim Eröffnungs-Apéro gab eine Basler Fastnachtsclique ein Ständchen:

 

 

 

 

Was ist eine Psychose?

Kontakt

Frühinterventions- und Psychoseambulanz
Kornhausgasse 7
CH-4051 Basel
(Lageplan)

Tel. +41 61 325 81 81
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.facebook.com/fepsy